Brustvergrößerung Frankfurt (schmerzarm)

Auf einen Blick

Methoden:Zugänge über Unterbrustfalte, Warzenhofrand, Implantatlage vor oder hinter dem Brustmuskel
Behandlungsdauer:60-90 min
Anästhesie:Vollnarkose
Aufenthalt:ambulant, ggf. 1 Übernachtung in Privatklinik
Nachsorge:keine Drainagen, Kühlung, wasserdichte Pflaster, ggf. Stütz-BH für 2 Wochen, selbstauflösende Fäden, Lymphdrainage für 4-8 Wochen, regelmäßige Kontrollen: nach 2 Wochen, 4 Wochen, 3 Monaten, 6 Monaten, 12 Monaten
Gesellschaftsfähig:am nächsten Tag
Sport:nach ca. 4-6 Wochen
Kosten:

ab 7.500 € zzgl. Anästhesie-, Klinik- und ggf. Übernachtungskosten (mit Implantat)

ab 5.500 € zzgl. Anästhesie-, Klinik- und ggf. Übernachtungskosten (mit Eigenfett)

 

Die Brust ist ein prägendes Element der weiblichen Silhouette und als solches entscheidend für die Selbstwahrnehmung als Frau. Kaum eine Körperregion verkörpert Femininität und Sinnlichkeit so sehr wie die weibliche Brust. Daher ist es nur verständlich, dass viele Frauen erheblich unter ihren kleinen Brüsten leiden.

Wenn das Selbstbewusstsein aufgrund der Brustgröße oder -form eingeschränkt ist, kann darauf im Rahmen einer Brustvergrößerung korrigierend eingewirkt werden. Die Brust wird mit Implantaten oder gegebenenfalls auch mit Eigenfett aufgebaut und präzise geformt. Auch bestehende Asymmetrien können im Zuge des Eingriffs korrigiert werden. Schon nach kurzer Regenerationszeit dürfen Sie sich über ein volles und sinnlich gerundetes Dekolleté freuen, das immer noch natürlich erscheint.

In seiner Praxis in Frankfurt behandelt Sie mit Dr. med. Wasim Sakas ein sehr erfahrener Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Dr. Sakas führt seit vielen Jahren anspruchsvolle schmerzarme Brustoperationen durch und legt dabei ganz besonderen Wert darauf, jede Patientin individuell zu betrachten. Ihre schmerzarme Brustvergrößerung wird speziell für Sie geplant, damit gewährleistet ist, dass Ihre neue Brustform optimal mit Ihrer Körpersilhouette harmoniert.

Gerne berät er Sie in Frankfurt persönlich zu den Möglichkeiten einer Brustkorrektur und plane gemeinsam mit Ihnen Ihre Brustvergrößerung.

Für wen eignet sich eine Brustvergrößerung?

Eine Brustvergrößerung eignet sich prinzipiell für jede Frau, die unter ihrer Brustgröße leidet. Dabei spielt es keine Rolle, wie ihre übrige Körperstatur ist. Durch moderne OP-Techniken z.B. Rapid Recovery und Implantate kann die Brust so vergrößert werden, dass sie nach der OP immer noch mit Ihrer Körperform harmoniert.

Eine Vergrößerung kommt zum Beispiel infrage, wenn die Brust von Natur aus sehr klein ist oder im Laufe des Lebens an Volumen verloren hat. Dies kann altersbedingt geschehen, aber auch nach einer Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft. Je nach Beschaffenheit des Gewebes kann die Brustvergrößerung hier auch mit einer dezenten Bruststraffung kombiniert werden.

Dr. Sakas ist es besonders wichtig, dass Sie mit realistischen Vorstellungen an die Brustoperation herangehen. Die neu modellierte Brust sollte in einem ausgewogenen Verhältnis zur übrigen Körperform stehen. Bei einer sehr starken Vergrößerung besteht die Gefahr, dass die Brust unnatürlich wirkt oder gar gesundheitliche Probleme auftreten. Daher nimmt sich Dr. Sakas bewusst viel Zeit für Ihre persönliche Beratung. Sie erfahren genau, welcher Volumenzuwachs möglich ist und wie Ihre Brust mit ästhetisch anspruchsvollem Ergebnis vergrößert werden kann.

Vorteile einer Brustvergrößerung

Eine fachgerecht durchgeführte Brustvergrößerung bedeutet für die Patientin oftmals mehr Selbstbewusstsein, mehr Lebensqualität und eine ganz neue Wertschätzung ihres eigenen Körpers. Sie sollten sich nach der Brustoperation rundum wohl in Ihrer Haut fühlen und dieses neu erlangte Wohlbefinden auch ausstrahlen.

Ein wesentlicher Vorteil moderner OP-Techniken z.B. Rapid Recovery ist es, dass die Brust präzise geformt werden kann. Durch verschiedene Implantatgrößen und -formen kann eine formschöne Brust modelliert werden, die dabei immer noch sehr natürlich wirkt. Zudem besteht die Möglichkeit, eine asymmetrische Brust zu korrigieren und angeborene Deformitäten auszugleichen.

Moderne Brustimplantate sind für eine lebenslange Tragedauer ausgelegt, sodass Sie sich über dauerhafte Ergebnisse freuen dürfen. Für Patientinnen, die auf Fremdmaterialien verzichten möchten, gibt es mit der Eigenfettbehandlung eine lohnende Alternative zur Brustvergrößerung mit Implantaten. Sie müssen also auch dann nicht auf etwas mehr Volumen verzichten, wenn Sie in der Vergangenheit Probleme mit Implantaten hatten oder aus anderen Gründen auf diese verzichten möchten.

Welche Methoden der Brustvergrößerung gibt es?

Eine Brustvergrößerung kann mit Implantaten oder mit Eigenfett durchgeführt werden.

Die Brustvergrößerung mit Implantaten ist seit vielen Jahrzehnten gängige Praxis und dank moderner Silikonimplantate heute sicherer denn je. Die Brustimplantate der neuesten Generation bestehen aus einem auslaufsicheren Silikon-Kohäsiv-Gel, das selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Defektes seine Form behält.

Die Implantate werden über oder unter dem Brustmuskel eingebracht, wobei es vom Einzelfall abhängt, ob die eine oder andere Methode besser geeignet sein kann. Unterschiedlich geformte Implantate bieten die Möglichkeit, die Brust präzise zu modellieren.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird körpereigenes Fettgewebe verwendet, um die Brust aufzubauen und zu formen. Das benötigte Fettgewebe wird zuvor mittels Fettabsaugung von einer anderen Körperstelle gewonnen. Hierfür eignen sich zum Beispiel hartnäckige Fettpolster im Bereich von Bauch, Po oder Hüfte. Die so gewonnenen Fettzellen werden in einem speziellen Verfahren aufbereitet und können anschließend für die Brustvergrößerung verwendet werden.

Was ist besser - Brustvergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett?

Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile. Mit Brustimplantaten kann zum Beispiel ein deutlicher und dauerhafter Volumenzuwachs erzielt werden. Die Ergebnisse der Brustoperation sind unmittelbar sichtbar. Tragegefühl, Komfort und Sicherheit liegen bei modernen Silikonimplantaten auf einem sehr hohen Niveau.

Manche Patientinnen möchten trotzdem gerne auf Fremdmaterialien verzichten oder hatten in der Vergangenheit Probleme mit Brustimplantaten. In diesem Fall ist der Brustaufbau mit Eigenfett eine sinnvolle Alternative. Bei dieser Operationsmethode ist der Volumenzuwachs auf etwa eine Körbchengröße begrenzt. Auch ist im Vorfeld eine Fettabsaugung erforderlich, was jedoch auch ein willkommener Nebeneffekt sein kann. Da ausschließlich körpereigenes Fettgewebe zum Einsatz kommt, sind die Ergebnisse sehr natürlich.

In seiner Praxis in Frankfurt entscheidet Dr. Sakas immer individuell nach ausführlicher Beratung mit Ihnen von über eine 1 Stunde welches Verfahren in Ihrem Fall besser geeignet ist. Dabei werden selbstverständlich Ihre Wünsche und Vorstellungen sowie Ihr Körperbau berücksichtigt. So ist beispielsweise eine Eigenfettbehandlung bei sehr schlanken Patientinnen meist nicht möglich. Die endgültige Entscheidung trifft er immer gemeinsam mit Ihnen.

Welche Implantate für die Brustvergrößerung?

Für Ihre Brustvergrößerung in Frankfurt wird Ihnen ein großes Repertoire an Implantatmodellen führender Markenhersteller angeboten. Die Implantate unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in der Texturierung, Härte und Form.

Bezüglich der Form unterscheidet man zwischen runden und tropfenförmigen Implantaten. Runde Implantate haben ihren Schwerpunkt im Zentrum der Brust, sodass ein volles und üppiges Dekolleté erzielt wird. Tropfenförmige oder anatomische Implantate sind hingegen der natürlichen Brustform nachempfunden. Der Volumenschwerpunkt liegt hier im unteren Bereich der Brust, wodurch die Ergebnisse sehr natürlich wirken.

Welches Brustimplantat in Ihrem Fall das richtige ist, hängt von vielen Faktoren ab. In seiner Praxis trifft er die Entscheidung nach sorgfältiger Abwägung gemeinsam mit Ihnen. Sie erfahren, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Implantate mitbringen und welche Modelle Ihren Vorstellungen am nächsten kommen.

Fast Recovery Methode (schmerzarm)

In seiner Frankfurter Praxis bietet Dr. Sakas mit der Fast Recovery Methode eine schmerzarme Alternative zur klassischen Brust-OP an. Bei dieser OP-Methode, auch als Rapid Recovery bekannt, kommen spezielle Techniken und Instrumente zum Einsatz. Wie der Begriff "Fast Recovery" bereits verrät, geht es darum, eine möglichst schnelle und schmerzarme Genesung zu gewährleisten.

Bei der Brustvergrößerung nach der Fast Recovery Methode arbeitet Dr. Sakas mit besonders gewebeschonenden Techniken. Auf diese Weise kann der Heilungsverlauf beschleunigt und die Narbenbildung auf ein Minimum reduziert werden. Auch das Komplikationsrisiko fällt geringer aus. Die typischen Nebenwirkungen einer Brustvergrößerung wie Blutergüsse, Schwellungen und Wundschmerzen sind weniger ausgeprägt und bilden sich schneller wieder zurück.

Für die Patientin bedeutet eine Brust-OP mit der Fast Recovery Methode kürzere Ausfallzeiten und eine schnellere Rückkehr an den Arbeitsplatz. Somit lässt sich der Eingriff besser in den Alltag integrieren, selbst wenn Sie beruflich oder privat stark eingebunden sind. Auch die Bewegungseinschränkungen nach der Operation fallen geringer aus. Leichte Alltagstätigkeiten können schneller wieder aufgenommen werden, noch bevor die Genesung vollständig abgeschlossen ist.

Das Prinzip der Fast Recovery Methode kommt nicht nur in der Brustchirurgie zum Einsatz, sondern auch bei anderen anspruchsvollen Eingriffen wie Knie- oder Hüft-OPs. Prinzipiell lässt sich die Technik auf jede Art von Operation übertragen. Bewährt hat sich die Fast Recovery Methode aber vor allem bei komplexen Brust-OPs wie der Brustvergrößerung, die in der Vergangenheit mit teils erheblichen Ausfallzeiten und Nebenwirkungen verbunden waren.

Wenn Sie über eine Brustvergrößerung nachdenken, aber Bedenken hinsichtlich der Downtime haben, lassen Sie sich gerne von Dr. Sakas zum Thema Rapid Recovery beraten. Im persönlichen Gespräch erklärt Ihnen Dr. Sakas, wie genau eine Fast Recovery Brustvergrößerung in Frankfurt abläuft und ob diese schonende Methode für Sie geeignet ist.

Ablauf einer Brustvergrößerung in Frankfurt

Vorbereitung

Vor Ihrer Brustvergrößerung in Frankfurt findet ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch statt. Außerdem nimmt sich Dr. Sakas viel Zeit, den Eingriff so zu planen, dass ein ästhetisch anspruchsvolles Ergebnis erreicht wird. Dabei hat er Ihre aktuelle Brustform ebenso wie Ihre übrige Körperform im Blick. Auch über die Risiken und Nebenwirkungen sowie die Nachsorge werden Sie detailliert aufgeklärt.

Um Ihre OP-Fähigkeit zu beurteilen, können einige ärztliche Abklärungen notwendig sein. Zwei Wochen vor Ihrem OP-Termin sollten gerinnungshemmende Medikamente abgesetzt werden, gegebenenfalls in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Zu Ihrem OP-Termin in Frankfurt sollten Sie nüchtern erscheinen.

Die Brustvergrößerung

Die Brustvergrößerung in Frankfurt dauert etwa 1 - 3 Stunden und findet in Vollnarkose statt. Nach dem Eingriff verbleiben Sie normalerweise eine Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Der genaue Ablauf der Brustvergrößerung ist abhängig von der gewählten OP-Methode.

Bei der klassischen Brustvergrößerung mit Implantaten werden zunächst die Zugänge angelegt, über die Dr. Sakas im Anschluss die Brustimplantate einbringt. Dies kann über einen kurzen Schnitt in der Unterbrustfalte oder über den Warzenhof erfolgen. Dr. Sakas legt ein Implantatlager an, in dem er das Brustimplantat über oder unter dem Brustmuskel platziert. Im Anschluss werden die Hautschnitte vernäht und die Brust mit einem Verband versorgt.

Eine Brustvergrößerung mit Eigenfett umfasst zwei Schritte. Zunächst erfolgt eine Fettabsaugung an den zuvor mit Ihnen ausgewählten Stellen. Das gewonnene Fettgewebe wird in einem speziellen Verfahren aufbereitet und kann nun für den Brustaufbau verwendet werden. Dazu injiziert Dr. Sakas das Eigenfett an festgelegten Punkten in die Brust. Hierbei berücksichtigt er, dass etwa 50 % des Fettgewebes vom Körper wieder abgebaut wird. Er stellt also zunächst etwas mehr Volumen her als angestrebt. Die verbliebenen Fettzellen verbinden sich fest mit dem umliegenden Gewebe und verbleiben dauerhaft in der Brust.

Nachsorge

Nach Ihrer Brustvergrößerung ist es wichtig, dass Sie sich körperlich schonen und jeden Zug sowie ruckartige Bewegungen im Brustbereich vermeiden. Sie tragen in den ersten den 10 Tagen einen Kompressions-BH, der nur zum Duschen abgelegt werden sollte. Sport und körperliche Arbeit sollten Sie in dieser Zeit vermeiden. Leichte Tätigkeiten wie etwa Büroarbeit können aber schon nach wenigen Tagen wieder aufgenommen werden.

In der Zeit nach Ihrer Brustoperation sollten Sie die Behandlungsstellen nicht der direkten Sonne aussetzen, damit sich keine auffälligen Narben bilden. Auch auf Sauna, Solarium und Schwimmbadbesuche sollte für 4 Wochen verzichtet werden. Für eine schnelle Genesung wird weiterhin empfohlen, vor und nach der OP nicht zu rauchen. Zum Schlafen empfehlen wir Ihnen:

  • Tag 1-5: auf dem Rücken
  • erst ab Tag 5: auf der Seite
  • erst nach 5 Wochen: auf dem Bauch

Abschließend empfiehlt Dr. Sakas eine regelmäßige Lymphdrainage für 4-8 Wochen.

Welche Risiken hat eine Brustvergrößerung?

Wie jede Operation ist auch die Brustvergrößerung nicht frei von Risiken. Komplikationen wie Nachblutungen, Entzündungen oder Wundheilungsstörungen lassen sich nie gänzlich ausschließen. Durch eine sorgfältige Behandlungsplanung sowie die Einhaltung strenger Qualitäts- und Hygienestandards wie No Touch Technik, wird Ihnen jedoch ein Höchstmaß an Sicherheit geboten. Dazu gehört für Dr. Sakas auch, dass er während der gesamten Heilungsphase für Sie da ist und nach Ihrer Brustvergrößerung in Frankfurt regelmäßige Kontrollen durchführt.

Ein spezifisches Risiko der Brustvergrößerung mit Implantaten ist die sogenannte Kapselfibrose. Hierbei handelt es sich um eine Abstoßungsreaktion auf den Fremdkörper in der Brust, der zur Folge hat, dass sich um das Brustimplantat eine verhärtete Gewebekapsel bildet. Je nach Ausprägung kann es zu Schmerzen oder Deformierungen der Brust kommen. Dann ist gegebenenfalls eine Entfernung der Implantate erforderlich. Dank moderner Nano-texturierter Silikonimplantate ist das Risiko einer Kapselfibrose heutzutage aber gering.

Zu diesen und weiteren Risiken einer Brustvergrößerung werden Sie vor Ihrer Brustoperation ausführlich informiert. Falls nach dem Eingriff Probleme auftreten, ist Dr. Sakas in Frankfurt auch jederzeit für Sie erreichbar.

Kosten einer Brustvergrößerung

Die Kosten einer Brustvergrößerung in Frankfurt liegen bei etwa 7500 EUR. Je nach gewählter Behandlungsmethode kann der endgültige Preis immer etwas variieren. Im Rahmen Ihres persönlichen Vorgespräches wird Ihnen gerne ein detaillierter und unverbindlicher Kostenvoranschlag erstellt.

FAQ

Häufig entscheiden sich Frauen für eine Brustvergrößerung, wenn die Brust von Natur aus eher klein ist. Dies wird besonders dann als Makel empfunden, wenn die Brustform oder -größe nicht mit den übrigen Körperproportionen harmoniert. Das Brustvolumen kann aber auch im Laufe des Lebens abnehmen, zum Beispiel altersbedingt oder durch eine starke Gewichtsabnahme. Auch Asymmetrien oder tubuläre Brüste lassen sich im Zuge der Brustoperation in Frankfurt korrigieren.

Moderne Brustimplantate kommen in einer großen Formenvielfalt daher. Durch eine sorgfältige Auswahl der Implantate können sehr natürliche Ergebnisse erzielt werden, die auch vom Tastempfinden her der natürlichen Brust ähneln. Wenn Sie großen Wert auf Natürlichkeit legen, kann auch ein Aufbau der Brust mit Eigenfett sinnvoll sein.

Wichtig ist in jedem Fall, mit realistischen Erwartungen an die Brustoperation heranzugehen. Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung weiß Dr. Sakas genau, was möglich ist und wie eine natürliche Brustform erreicht werden kann. Er berät Sie im Vorfeld ausführlich zur optimalen Vorgehensweise und zum geeigneten Implantatmodell.

Mit Implantaten kann in der Regel ein Zuwachs von 1,5 - 2 Körbchengrößen erzielt werden. In Einzelfällen sind auch 3 Größen möglich, wobei hiervon in der Regel allerdings eher abzuraten ist. Bei der Eigenfettbehandlung ist der Volumengewinn auf etwa eine Körbchengröße beschränkt. Der genaue Zuwachs lässt sich allerdings nur bedingt in BH-Größen messen und ist auch vom individuellen Empfinden abhängig.

Nach der Brustvergrößerung sollten Sie sich körperlich schonen und jegliche Belastung der Brustregion vermeiden. Sie sollten vor und nach der Brustoperation nicht rauchen, da hierdurch der Heilungsprozess beeinträchtigt werden kann.

In den ersten 10 Tagen tragen Sie eine spezielle Kompressionswäsche im Bereich der Brust sowie bei einer Eigenfettbehandlung an den Entnahmestellen für 4 Wochen. Wichtig ist außerdem ein konsequenter Sonnenschutz.

Die meisten Patientinnen sind bereits nach 2 Tagen wieder weitgehend gesellschaftsfähig und können wie gewohnt arbeiten. Bei körperlich anstrengenden Tätigkeiten sollten Sie jedoch in Absprache mit Dr. Sakas etwas pausieren. Ein Kind bis zu 15 kg kann ab dem 5. Tag getragen werden.

Sport wie Joggen/Springen ist nach etwa 4 - 6 Wochen wieder möglich. Leichte Aktivitäten wie Spaziergänge oder isoliertes Training der Beine und PO nach 1 Woche. Leichte Bewegung ist der Heilung sogar förderlich.

Die Brustoperation findet unter Vollnarkose statt, sodass der Eingriff selbst vollkommen schmerzfrei ist. Nach der spezielle Methode Rapid Recovery kann es zu leichten Spannungsgefühlen (ähnlich Muskelkater) kommen. Dr. Sakas verschreibt Ihnen in jedem Fall ein Schmerzmittel, das Sie zu Hause nach Bedarf einnehmen können.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett entstehen in der Regel keine sichtbaren Narben, da sowohl die Fettentnahme als auch die Injektionen mit feinen Kanülen erfolgen. Großflächige Hautschnitte sind nicht erforderlich.

Bei der Brustvergrößerung mit Implantaten entstehen kurze Narben von wenigen Zentimetern Länge bis zu 3,5 cm. Je nach OP-Technik verlaufen diese in der Unterbrustfalte oder im Bereich der Warzenhöfe. Werden die Brustimplantate über die Warzenhöfe oder die Achselhöhlen eingebracht, bleibt die Brust selbst komplett narbenfrei.

In der Regel heilen die Narben so gut ab, dass sie nach einiger Zeit kaum noch auffallen. Dr. Sakas in Frankfurt arbeitet mit narbensparenden Schnitttechniken, um das Risiko auffälliger Narben von vornherein zu minimieren. Außerdem erhalten Sie detaillierte Hinweise für die korrekte Wund- und Narbenpflege. Besonders wichtig ist hierbei ein konsequenter Sonnenschutz.

Die Ergebnisse einer Brustvergrößerung sind dauerhaft. Die verwendeten Silikonimplantate haben eine unbegrenzte Haltbarkeit und können dauerhaft in der Brust verbleiben, sofern keine Probleme auftreten. Auch bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett verbleibt einmal angewachsenes Fettgewebe dauerhaft in der Brust.

Natürlich schreiten die Alterungsprozesse des Körpers auch nach der Operation weiter voran. Dadurch kann es sein, dass sich die Brustform im Laufe der Jahre unvorteilhaft verändert. Falls dies bei Ihnen der Fall sein sollte oder sich Ihre Vorstellungen von der idealen Brust geändert haben, berät der Experte Dr. Sakas in Frankfurt Sie gerne hinsichtlich eines Implantatwechsels. Auch eine dezente Bruststraffung kann gegebenenfalls vorgenommen werden.

Die Lebensdauer moderner Brustimplantate ist zeitlich nicht begrenzt. Die Implantate müssen daher nur ausgetauscht werden, wenn Beschwerden auftreten oder wenn Sie mit Ihrer Brustform und -größe nicht mehr zufrieden sind.


Kontakt

Dr. med. Wasim Sakas

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Opernplatz 14, 1. OG bei Magna Med
60313 Frankfurt am Main

Tel. 069 75 666 5555
E-Mail: info@sakas-aesthetics.com
Termin online buchen

 

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 20.00 Uhr
Dienstag09.00 - 20.00 Uhr
Mittwoch09.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag   09.00 - 20.00 Uhr
Freitag 09.00 - 20.00 Uhr
Samstag10.00 - 14.00 Uhr

 

Anreise

ÖPNV: Fahren Sie vom Hauptbahnhof (Linie S1-S6, S8, S9) eine Haltestelle bis "Taunusanlage". Anschließend zu Fuß noch 346m.

Auto: Q-Parkhaus Opernplatz an der Hochstraße 42 (direkt im Gebäude der Praxis) verwenden oder Parkhaus Alte Oper am Opernplatz 1.