Facelift Frankfurt (Gesichtsstraffung)

Auf einen Blick

Behandlungsdauer:4 Stunden (Deep Plane Facelift), ca. 90 Minuten (Mini-Facelift)
Anästhesie:Vollnarkose (Deep Plane Facelift), örtliche Betäubung oder auf Wunsch Vollnarkose (Mini-Facelift)
Aufenthalt:1 Übernachtung in Privatklinik (Deep Plane Facelift), ambulant (Mini-Facelift)
Nachsorge:Kühlung, wasserdichte Pflaster, Fadenzug nach 1 Woche, 

Lymphdrainage für 4-8 Wochen (Deep Plane Facelift)
Kühlung, wasserdichte Pflaster, Fadenzug nach 1 Woche (Mini-Facelift)

Gesellschaftsfähig:nach 10 Tagen
Sport:nach ca. 4 Wochen
Kosten:ab 9.500 € zzgl. Anästhesie-, Klinik- und Übernachtungskosten (Deep Plane Facelift)
ab 5.000 € zzgl. Anästhesie- und Klinikkosten (Mini-Facelift)

Mit fortschreitendem Alter ist es unvermeidbar, dass die Haut an Elastizität verliert und einzelne Gesichtsregionen allmählich absinken. Wenn die Spuren der Hautalterung bereits deutlich sichtbar sind, lässt sich dieser Entwicklung mit einem Facelift effektiv entgegenwirken.

Die Bezeichnung Facelift ist ein Oberbegriff für verschiedene OP-Techniken, die alle zum Ziel haben, die jugendliche Frische wiederherzustellen und das Gesicht optisch zu verjüngen. Die Optionen reichen dabei vom dezenten Minilift bis hin zur vollumfänglichen Gesichtsstraffung, bei der auch die tieferen Gesichtsstrukturen angehoben werden. Auch besteht die Möglichkeit, lediglich einzelne Gesichtsregionen zu straffen, wenn diese von der fortschreitenden Hautalterung besonders betroffen sind.

Als Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie ist Dr. Wasim Sakas Ihr Ansprechpartner für das Facelift in Frankfurt. Dr. Sakas führt seit vielen Jahren anspruchsvolle Gesichtsstraffungen durch und weiß genau, wie er das gewünschte Ergebnis erreicht, ohne Ihre natürliche Mimik und Ausstrahlung zu verändern. Lassen Sie sich gerne persönlich von Dr. Sakas beraten und erfahren Sie, mit welcher Behandlungsmethode sich Ihr Gesicht sanft, aber nachhaltig verjüngen lässt.

Für wen eignet sich ein Facelift?

Dr. Sakas bietet das Face Lifting in Frankfurt für alle Patientinnen und Patienten an, die unter den Spuren der Hautalterung leiden und ihr Gesicht nachhaltig verjüngen möchten. Dabei spielt es keine Rolle, wie weit die Alterungsprozesse bereits fortgeschritten sind. Durch ein individuell abgestimmtes Behandlungskonzept lässt sich das Lifting Ihren Bedürfnissen optimal anpassen, sodass genau das Ergebnis erreicht wird, das Sie sich von Ihrer Operation erhoffen.

Besonders geeignet ist eine Straffung auch für Menschen, bei denen mit minimal-invasiven Gesichtsbehandlungen kein zufriedenstellendes Ergebnis mehr erzielt werden kann. Hier ist ein operatives Lifting meist die einzig erfolgversprechende Methode und somit eher zu empfehlen.

Vorteile einer Gesichtsstraffung

Mit einem operativen Facelift kann den Spuren der Hautalterung auch dann effektiv entgegengewirkt werden, wenn diese bereits weiter fortgeschritten sind. Abgesunkene Gesichtsstrukturen werden angehoben und die Haut nachhaltig gestrafft. Sie dürfen sich über ein deutlich verjüngtes und erfrischtes Gesicht freuen und müssen keine wiederkehrenden Behandlungen auf sich nehmen.

Ein sorgfältig geplantes und fachgerecht durchgeführtes Lifting bringt die jugendliche Frische wieder zum Vorschein, ohne dass Ihre Gesichtszüge sichtbar verändert werden. Moderne Lifting-Techniken erlauben eine sehr präzise Straffung einzelner Gesichtsregionen. Dadurch wird ein maskenhaftes Aussehen vermieden, wie es bei unsachgemäß durchgeführten Straffungen entstehen kann. Ihr Gesicht wirkt weiterhin natürlich und behält seine individuelle Mimik und Ausstrahlung.

Welche Facelift Methoden gibt es?

Beim Facelift können verschiedene OP-Techniken zum Einsatz kommen. Diese unterscheiden sich vor allem in der Art und Tiefe der Straffung. Auch die behandelten Gesichtsregionen können variieren. Vor Ihrer Operation berät Sie Dr. Sakas eingehend zu den verschiedenen Methoden und dazu, welches Verfahren für Sie am besten geeignet ist.

SMAS-Facelift

Das SMAS-Lifting ist eine Methode, bei der neben der oberflächlichen Haut auch das SMAS ("Superficial muscular aponeurotic system") gestrafft wird. Dabei handelt es sich um die tiefer liegenden Gewebeschichten aus Muskulatur, Fett und Bindegewebe. Beim modernen Facelifting wird das SMAS in der Regel immer mit berücksichtigt, um einen nachhaltigen und natürlichen Lifting-Effekt zu erzielen.

Deep Plane Facelift

Beim Deep Plane Facelift findet eine mehrschichtige und somit tiefgreifende Gewebestraffung statt. Dr. Sakas hebt hierbei die tieferen Gewebeschichten zusammen mit der Haut an. Dadurch ist der Straffungseffekt sehr nachhaltig, ohne dass die Gefahr oberflächlicher Vernarbungen besteht. Die Hautoberfläche wird maximal geschont.

Super-Extended Facelift

Das Super-Extended Facelift ist eine spezielle Form des Faceliftings, die besonders für Patienten mit stark fortgeschrittener Hautalterung infrage kommt. Es findet eine umfassende und tiefgreifende Straffung des gesamten Gesichts sowie der Halsregion statt. Der Schwerpunkt kann dabei auf einzelne Gesichtsregionen gesetzt werden, wenn diese stärker von der Hautalterung betroffen sind.

Mini-Facelift

Bei einer gering ausgeprägten Hautalterung kommt häufig ein sogenanntes Minilift infrage. Hierbei handelt es sich um eine reduzierte Form des Facelifts, wobei der Schwerpunkt auf einem Wangenlifting liegt. Auch die Kinnpartie wird durch die Behandlung sanft gestrafft. Das Mini-Facelift findet in der Regel unter Einbeziehung der tieferen Gewebeschichten statt.

Weitere Methoden

Wenn einzelne Gesichtsbereiche besonders stark von der Hautalterung betroffen sind, empfiehlt Dr. Sakas gegebenenfalls eine Straffung, die sich auf diese Regionen beschränkt. So lässt sich das Gesicht beispielsweise durch ein Augenbrauenlifting, ein Schläfenlift oder eine Halsstraffung deutlich verjüngen und auffrischen. Die Belastung eines vollumfänglichen Liftings bleibt Ihnen erspart.

Wie läuft das Facelift in Frankfurt ab?

Vorbereitung

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Gesicht straffen zu lassen, lädt Dr. Sakas Sie zunächst zu einem ausführlichen Beratungsgespräch ein. Wichtig ist ihm außerdem eine gründliche Voruntersuchung, um den Zustand Ihrer Haut und des tiefer liegenden Gewebes genau beurteilen zu können. Im Anschluss wird gemeinsam mit Ihnen besprochen, ob ein Face Lifting für Sie die geeignete Behandlungsform ist und welche OP-Methode zum Einsatz kommt.

Um Ihre OP-Fähigkeit abzuklären, kann Dr. Sakas einige Voruntersuchungen empfehlen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist es wichtig, dass Sie sich zum Zeitpunkt der OP in guter körperlicher Verfassung befinden. Falls Sie Medikamente mit blutverdünnender Wirkung einnehmen, sollten Sie diese spätestens 14 Tage vor Ihrem Facelift in Frankfurt absetzen. Auch auf das Rauchen sollte nach Möglichkeit für einige Wochen verzichtet werden.

Die Operation

Das Facelift findet in Frankfurt normalerweise in Vollnarkose statt. Kleinere Eingriffe wie etwa ein Minilift können auch unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden, eventuell in Kombination mit einem kurzen Dämmerschlaf. In der Regel schließt sich ein kurzer stationärer Aufenthalt an.

Der genaue Ablauf ist abhängig von der gewählten OP-Methode. Nachdem Dr. Sakas die erforderlichen Hautschnitte gesetzt hat, trennt er die Haut vom darunter liegenden Gewebe oder löst beide Gewebeschichten gemeinsam, um sie zu repositionieren. Verbliebene Gewebeüberschüsse werden im Bereich der Schläfen und Ohren entfernt. Anschließend vernäht Dr. Sakas die Hautschnitte und legt Ihnen einen Verband an.

Nachsorge

Nach Ihrem Face Lifting tragen Sie für mehrere Tage einen Gesichtsverband. Sie sollten sich in dieser Zeit körperlich schonen und starke Bewegungen von Kopf und Gesicht vermeiden. Auch ist es wichtig, dass Sie das Gesicht vor Sonne und Hitze schützen. In den ersten Wochen sollte daher auf Solarium, Sauna, direkte Sonne und heiße Bäder verzichtet werden. Regelmäßige Lymphdrainagen für etwa 4 - 8 Wochen können die Heilung unterstützen.

Je nach OP-Technik und individuellem Heilungsverlauf kann die berufliche und gesellschaftliche Ausfallzeit variieren. Sie sollten jedoch mit einer Auszeit von etwa 10 - 14 Tagen rechnen, bis Sie wieder voll einsatzfähig sind. Mit körperlicher Arbeit und Sport sollte etwa einen Monat lang pausiert werden.

Rund 10 Tage nach Ihrer Operation werden in Frankfurt die Fäden gezogen, und Dr. Sakas führt noch einmal eine gründliche Kontrolle durch.

Welche Risiken bestehen bei einem Facelift?

Wie bei jedem operativen Eingriff bestehen immer gewisse OP- und Narkoserisiken. Mögliche Komplikationen können zum Beispiel Nachblutungen, Infektionen oder Probleme mit der Wundheilung sein. Auch besteht bei tiefgreifenden Lifting-Verfahren ein höheres Risiko von Nervenverletzungen als bei einer rein oberflächlichen Straffung.

Nach dem Lifting sind Schwellungen und Blutergüsse zu erwarten, die mehrere Tage bis Wochen anhalten können. Auch leichte Taubheits- und Spannungsgefühle können vorübergehend auftreten. Über alle Risiken werden Sie vor Ihrem Facelift in Frankfurt auch noch einmal umfassend aufgeklärt.

Was kostet ein Facelift in Frankfurt?

Die Behandlungskosten können je nach OP-Methode erheblich variieren. Daher ist es für Dr. Sakas wichtig, sich zunächst einen Eindruck vom aktuellen Zustand der Haut und des darunterliegenden Gewebes zu verschaffen. Das Deep Plane Facelift wird in unserer Praxis ab 9500 EUR angeboten, das Mini-Facelift ab 5000 EUR.

Gerne lädt Dr. Sakas Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch nach Frankfurt ein. Nach einer gründlichen Voruntersuchung kann er Ihnen eine geeignete OP-Methode empfehlen und auch einen Kostenvoranschlag erstellen, der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

FAQ

Je nach angewandter OP-Methode kann die genaue Haltbarkeit etwas variieren. Grundsätzlich sind die Ergebnisse eines Facelifts aber dauerhaft.

Die natürliche Hautalterung schreitet natürlich auch nach der Straffung weiter voran, weshalb es im Laufe der Jahre erneut zu Veränderungen kommen kann. Im Durchschnitt können Sie bei einem fachgerecht durchgeführten Facelift mit einer Haltbarkeit von mindestens 10 Jahren rechnen.

Ziel eines Liftings sollte es immer sein, eine optische Verjüngung zu erreichen, ohne dass Ihre natürlichen Gesichtszüge und Ihre Mimik verändert werden. Hierzu ist es wichtig, die richtige OP-Technik auszuwählen und die OP präzise auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. Auch sollten Sie ein Lifting immer einem erfahrenen Chirurgen anvertrauen, der nachweislich schon viele Eingriffe dieser Art durchgeführt hat. Ist dies gegeben, können Sie mit natürlich schönen Ergebnissen rechnen.

Die Gesellschaftsfähigkeit ist im Durchschnitt nach etwa 10 - 14 Tagen wiederhergestellt. An den Arbeitsplatz können Sie gegebenenfalls schon etwas früher zurückkehren, vorausgesetzt, Sie üben keine körperlich belastende Tätigkeit aus. Je nach Umfang des Eingriffs kann die genaue Ausfallzeit etwas abweichen.

Nach dem Facelift ist körperliche Schonung sehr wichtig. Sie sollten sich mindestens 5 Tage Ruhe gönnen und starke Kopf- und Gesichtsbewegungen vermeiden. Das Gesicht sollte vor Hitze und Sonne geschützt werden. Auf Solarium, Sauna und heiße Bäder ist für einige Wochen zu verzichten.

In der Regel empfiehlt Dr. Sakas eine Sportpause von etwa 4 Wochen. Je nach ausgeübter Sportart kann auch eine längere Auszeit sinnvoll sein. Leichte Aktivitäten wie Spaziergänge sind bereits früher wieder möglich.

Bei einer klassischen Gesichtsstraffung sind Narben nicht gänzlich zu vermeiden. Dr. Sakas plant die Operation jedoch bewusst so, dass die Narben später möglichst unauffällig verlaufen. In der Regel werden die Schnitte hinter den Ohren sowie im Bereich der behaarten Kopfhaut gesetzt. Die genaue Schnittführung bespricht Dr. Sakas mit Ihnen vor Ihrem Facelift in Frankfurt, sodass Sie schon im Vorfeld genau wissen, wo später die Narben verlaufen.


Kontakt

Dr. med. Wasim Sakas

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Opernplatz 14, 1. OG bei Magna Med
60313 Frankfurt am Main

Tel. 069 75 666 5555
E-Mail: info@sakas-aesthetics.com
Termin online buchen

 

Öffnungszeiten

Montag 09.00 - 20.00 Uhr
Dienstag09.00 - 20.00 Uhr
Mittwoch09.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag   09.00 - 20.00 Uhr
Freitag 09.00 - 20.00 Uhr
Samstag10.00 - 14.00 Uhr

 

Anreise

ÖPNV: Fahren Sie vom Hauptbahnhof (Linie S1-S6, S8, S9) eine Haltestelle bis "Taunusanlage". Anschließend zu Fuß noch 346m.

Auto: Q-Parkhaus Opernplatz an der Hochstraße 42 (direkt im Gebäude der Praxis) verwenden oder Parkhaus Alte Oper am Opernplatz 1.